Balkan League

Auf dem Gebiet des heutigen Balkan und dem Dinariden Gebirge, befindet sich bis heute eine der landschaftlich schönsten und kulturell reichsten stätten Europas!
Dabei gedeiht im wunderbaren Mediterranen Klima nicht nur eine vielfältige Flora,
sondern auch ein anspruchvoller und characterfoller Fußball der seines gleichen sucht!
Wenn auch du ein Teil davon werden willst schau am besten gleich nach, welcher freier Verein noch auf seinen Trainer wartet.

Und sonst so bei Torrausch.net...

Nat√ľrlich gibt es nicht nur Torrausch.net Wales, sondern noch weitere 18 Ligen in Europa, sowie 8 zus√§tzliche Ligen weltweit und weitere spezielle Events:

Ein umkämpfter Abschluss

CdC f√ľr Balkan am 16.04.2022, 13:02

Und so endet die erste Saison des Jahres 2022. Dank der Unterst√ľtzung einiger Ligaleiter war in der Liga des Balkans auch deutlich mehr los ‚Äď als nur das Spielen gegen KI‚Äôs.
Aber nun zur√ľck zu den Geschehnissen in der Balkan League. Und wer ist denn nun, nach der so hart umk√§mpften Tabellenf√ľhrung die Saison √ľber, Meister geworden. Schlussendlich waren es auch nach den letzten beiden Spielen zwei Vereine, die dieselbe Punktzahl hatten, jedoch die Differenz bei den geschossenen und erhaltenen Toren machte den Unterschied aus ‚Ķ und den Gewinner der Meisterschaft.
In dieser Saison lautet der neue Meister Vardar Skopje (von Coach El Sansi Interim). Gratulation von der Ligaleitung.
Zwar konnte Skopje am letzten ZAT nur das Heimspiel gewinnen, aber das reichte am Ende aus (und die bessere Tordifferenz) f√ľr den Meistertitel.
Vizemeister wurde Schachtjor Donetzk (unter Coach järve). Donetzk konnte zwar punktetechnisch zu Skopje noch aufschließen, aber die Tordifferenz nicht mehr einholen.
Den dritten Platz holte sich Dinamo Bukarest, der Meister der letzten Saison (unter Coach Wolle). Noch vor einigen Spieltagen sahen die Experten eher Bukarest als den Favoriten auf den Meistertitel, aber am letzten ZAT musste Bukarest einige wichtige Punkte abgeben, und das in den wichtigen Heimspielen. Deshalb wurde das leider nichts mit der Verteidigung des Meistertitels.
Die vierte Mannschaft, die schon seit einigen Spieltagen ebenfalls ihren Ring um die Meisterschaft ins Spiel geworfen hatte (und auch zum Ende der Saison weiter oben h√§tte stehen k√∂nnen) ist Vasas Budapest. Budapest musste im letzten Heimspiel in dieser Saison die wichtigen drei Punkte an Roter Stern Belgrad abgeben. Ansonsten w√§re Budapest ‚Äď bei einem Heimsieg ‚Äď nun Dritter oder m√∂glicherweise Zweiter. Das sollte aber leider nicht sein.
Den f√ľnften Tabellenplatz konnte Roter Stern Belgrad nach den letzten drei Spielen verteidigen. Ein Unentschieden bei FK Sarajevo, der knappe Heimsieg gegen Schachtjor Donetzk und der Ausw√§rtssieg gegen Vasas Budapest brachten dem Team von Coach SVKOWEGER_Interim wichtige Punkte ein, um den f√ľnften Platz zu halten. Einen Platz rauf in der Tabelle ging es f√ľr Dinamo Zagreb, die am letzten ZAT nicht mehr so die Leistung zeigen konnten, wie in der Hinrunde der Saison; aber ein Heimsieg und ein Unentschieden reichten aus, um an FK Sarajevo in der Tabelle vorbei zu ziehen. Sarajevo konnte am letzten ZAT keinen Sieg einfahren, holte aber aus jedem Spiel einen Punkt. Das ist jedoch zu wenig gewesen, um den sechsten Platz in der Tabelle inne behalten zu k√∂nnen.
Den achten Platz belegte der Aufsteiger Slovan Bratislava. Auch hier w√§re vielleicht mehr drin gewesen, wenn der Coach am letzten ZAT f√ľr seine Mannschaft da gewesen w√§re.

Im Balkan Cup fiel die Entscheidung im Elfmeterschie√üen (was man schon erwartet hatte). Doch das soll nun nicht hei√üen, dass w√§hrend der 90 Minuten keine Tore gefallen sind. In der ersten Halbzeit ging Dinamo Bukarest durch ein sehr sch√∂n herausgespieltes Tor in der 28. Minute in F√ľhrung und konnte diesen Vorsprung bis zur Halbzeitpause gut verwalten. In der zweiten H√§lfte fand FK Sarajevo besser ins Spiel und konnte einige Sch√ľsse auf das Tor von Bukarest abgeben ‚Ķ leider ohne den gew√ľnschten Torerfolg. Aber in der 81. Minute gelang Sarajevo der Ausgleich nach einem Freisto√ü. In der Verl√§ngerung passierte leider nun nicht so viel und nach 120. Minuten (+ 5) kam es zum Elfmeterschie√üen. Der erste Sch√ľtze von Bukarest konnte seinen Elfmeter sch√∂n in die obere rechte Ecke schie√üen, w√§hrend der Torwart von Sarajevo sich in die andere Ecke bewegte. Nun lag es an dem Sch√ľtzen von Sarajevo, auszugleichen. Aber der Torwart von Bukarest hatte sich f√ľr die richtige Ecke entschieden und konnte den Schuss in die untere linke Ecke halten. Der erste R√ľckschlag f√ľr Sarajevo. Die n√§chsten vier Sch√ľsse (zwei von Bukarest, zwei von Sarajevo) konnten jeweils verwandelt werden. Auch der vierte Schuss von Bukarest war erfolgreich (in die untere linke Ecke). Und wieder war es der Sch√ľtze von Sarajevo, der Nerven zeigte. Auch er versuchte den Ball in die untere linke Ecke zu schie√üen, aber der Torwart von Bukarest konnte auch diesen Elfmeter halten. Zu diesem Zeitpunkt stand Bukarest als Pokalsieger schon fest. Zwar versenkten die letzten beiden Spieler der jeweiligen Teams noch ihren Elfmeter, aber das war nur noch Formsache und hatte keinen weiteren Einfluss auf die Entscheidung ‚Ķ Dinamo Bukarest ist der Gewinner des Balkan Cups ‚Äď Gratulation.

In der Europa League hat FK Sarajevo aber immer noch eine Chance, zumindest einen Sieg zu erzielen. Die Mannschaft von Coach Baltic78 konnte sich auch im Halbfinale gegen den französischen Verein RC Lens durchsetzen und trifft nun im Finale auf einen weiteren französischen Verein, nämlich Stade Rennais.

NMR: -

Freie Vereine: CFR Cluj, Levski Sofia, Slovan Bratislava, Roter Stern Belgrad, Dinamo Zagreb, Vardas Skopje 

Als die Mauern fielen

CdC f√ľr Balkan am 10.04.2022, 10:29

Die Entscheidung um die Meisterschaft r√ľckt n√§her und m√∂glicherweise haben die Ereignisse der letzten drei Spiele die Saison entschieden. Waren es doch die Saison √ľber meistens einige Teams, die dieselbe Punktzahl hatten (an der Tabellenspitze), gibt es nach den Spielen vom XI. ZAT nur einen Verein ganz oben in der Tabelle ‚Äď Vardar Skopje.
Immerhin konnte Skopje am letzten ZAT beide Heimspiele gewinnen und auch ausw√§rts bei FK Sarajevo, in einem harten Spiel f√ľr beide Mannschaften, erfolgreich sein. Damit hat Skopje nun drei Punkte Vorsprung vor dem Zweitplatzierten in der Tabelle, und das Team hatte man in der Woche zuvor schon eher abgeschrieben im Kampf um die Meisterschaft ‚Äď Vasas Budapest. Aber auch Budapest gelang ein perfekter ZAT (beide Heimspiele gewonnen, sowie ein Ausw√§rtssieg bei Slovan Bratislava). Zwar ist Schachtjor Donetzk punktgleich mit Vasas Budapest, ist aber vom Torverh√§ltnis etwas schlechter.
Einen Punkt hinter Donetzk und Budapest ist Dinamo Bukarest. Bukarest hatte sich wohl die Spiele am XI. ZAT etwas anders vorgestellt, aber daheim liefen die Spiele nicht wirklich so optimal (Anmerkung der Redaktion). Wie soll man das aber ansonsten beschreiben, wenn die Mannschaft von Coach Wolle nach vorne hin gut spielt, sich aber trotzdem zu viele Gegentore einf√§ngt? So gab es in beiden Heimspielen nur Unentschieden ‚Äď was doch ein R√ľckschlag im Kampf um die Meisterschaft ist. Daf√ľr konnte Bukarest zumindest ausw√§rts bei Levski Sofia gewinnen.
Mit nahezu 10 Punkten R√ľckstand kommen auf den Pl√§tzen f√ľnf bis sieben Roter Stern Belgrad, FK Sarajevo und Dinamo Zagreb. Zwar wird keiner dieser drei Vereine mehr eine Rolle spielen im Kampf um die Meisterschaft, aber es geht ja auch noch darum, sich in der kommenden Saison international zu qualifizieren und nat√ľrlich ist eine bessere Platzierung ebenfalls nicht verkehrt f√ľr die TK-Vergabe. Da diese drei Mannschaften sehr eng beieinander liegen, ist dieser Dreikampf sicherlich am letzten ZAT ebenfalls recht spannend.

Im Balkan Cup stehen die beiden Finalisten fest. Im ersten Spiel trafen Dinamo Bukarest und Schachtjor Donetzk aufeinander ‚Äď also eine Neuauflage des Pokalfinales der letzten Saison. Nur dieses Mal gab es ein Hin- und R√ľckspiel.
Das Hinspiel konnte Dinamo Bukarest klar f√ľr sich entscheiden mit 7:1. Das eine Gegentor ist nat√ľrlich f√ľr das R√ľckspiel immer eine gef√§hrliche Sache und kann die Entscheidung bringen ‚Ķ f√ľr das eine oder das andere Team. Obwohl im R√ľckspiel Schachtjor Donetzk sehr stark spielte, konnte die Mannschaft von Coachh j√§rve leider den R√ľckstand and Toren aus dem Hinspiel nicht aufholen. Somit endete das Spiel mit einem 4:0 Sieg f√ľr Donetzk, aber trotzdem zog Bukarest ins Finale ein.
Das zweite Spiel war leider nicht so spannend, wie man sich das sicherlich erhofft hatte. Der Coach von Slovan Bratislava war leider, wie auch schon in den Spielen in der Liga abwesend, so dass auch sein Team diesen Umständen entsprechend spielte und beide Begegnungen gegen FK Sarajevo verlor.
Somit treffen im Finale Dinamo Bukarest und FK Sarajevo aufeinander.

In der Europa League ist FK Sarajevo weiterhin auf Erfolgskurs. Nachdem man im Achtelfinale AS Rom bezwingen konnte, gelang es dem Team von Coach Baltic78 auch Dundee FC im Viertelfinale zu bezwingen. Im Halbfinale erwartet der Verein nun die franz√∂sische Mannschaft RC Lens, die in den vorherigen Spielen viel Kraft lassen musste. Es spricht also einiges daf√ľr, dass Sarajevo ins Finale der Europa League einziehen k√∂nnte.

NMR: Slovan Bratislava
Freie Vereine: CFR Cluj, Levski Sofia, Slovan Bratislava, Roter Stern Belgrad, Dinamo Zagreb, Vardas Skopje

Sind das die ersten Stolpersteine?

CdC f√ľr Balkan am 03.04.2022, 11:09

Jetzt sind es nur noch sechs Spieltage, bis das Ende der Saison erreicht ist. Doch pl√∂tzlich sind es nur noch drei Vereine mit dergleichen Punktzahl und nicht vier. Nat√ľrlich ist es einer Mannschaft nicht immer verg√∂nnt, von den drei Spielen eines ZATs auch alle zu gewinnen, und meistens legen die Teams mehr Wert darauf, die Heimspiele zu gewinnen. Doch Vasas Budapest war das am letzten ZAT nicht ganz so verg√∂nnt, denn daheim ging das Spiel gegen FK Sarajevo mit 1:2 verloren. Zwar gewann Budapest ausw√§rts gegen Levski Sofia und holte damit wichtige Punkte, aber die anderen drei Teams, Vardar Skopje, Schachtjor Donetzk und Dinamo Bukarest, konnten jeweils zwei Spiele am letzten ZAT gewinnen.
Das bedeutet nat√ľrlich nicht, dass Budapest nicht doch noch Meister werden kann, es macht die Situation aber auch nicht einfacher. Drei Punkte sind drei Punkte und die fehlen Budapest nun mal. Aber auch Skopje, Donetzk und Bukarest kann in den kommenden Spielen so etwas passieren ‚Äď das ein wichtiges Spiel verloren geht und diese Punkte einem f√ľr den Meistertitel fehlen k√∂nnten.
Die Mannschaft, die am IX. ZAT am erfolgreichsten war, ist FK Sarajevo. Beide Heimspiele konnten mit 2:0 gewonnen werden und ausw√§rts war das Team von Coach Baltic78 in Budapest erfolgreich (wie bereits beschrieben). Damit konnte sich Sarajevo von Platz acht auf Platz f√ľnf verbessern.
Des einen Erfolg kann aber auch manchmal den Absturz eines anderen Teams bedeuten, was an diesem ZAT der Fall war. Dinamo Zagreb, die Mannschaft von Coach Interim-sriver99, die in der Hinrunde ganz oben in der Tabelle anzutreffen waren, musste am letzten ZAT drei Niederlagen hinnehmen, zwei davon daheim. Das ist nat√ľrlich schon bitter f√ľr ein Team, welches in der ersten H√§lfte der Saison ambitionierte Chancen auf den Meistertitel hatte.

Im Balkan Cup wurden die beiden PlayOff-Spiele ausgetragen, in denen sich Roter Stern Belgrad und Slovan Bratislava, sowie Vasas Budapest und FK Sarajevo gegen√ľber standen.
Das Hinspiel konnte Roter Stern Belgrad klar f√ľr sich entscheiden, musste aber zwei Gegentore hinnehmen ‚Äď Endstand nach 90 Minuten 6:2. Leider k√∂nnen solche Gegentore schon entscheidend sein, was hier auch der Fall war. Denn daheim zeigte Bratislava seine Dominanz und zauberte. Belgrad kam leider nicht wirklich h√§ufig erfolgreich vor das gegnerische Tor und wenn ja, dann scheiterte man an der Abwehr bzw. am Torwart von Bratislava ‚Äď Endstand des R√ľckspiels 6:0 (aus der Sicht von Slovan Bratislava).
Die andere Partie zwischen Budapest und Sarajevo verlief etwas anders, war aber nicht weniger spannend. Nat√ľrlich darf man nicht vergessen, dass in der Liga Sarajevo Budapest im heimischen Stadion bezwungen hatte in der Liga. Diese Schmach geschah im Hinspiel zum Gl√ľck nicht, aber Sarajevo konnte erneut einige Tore erzielen und so endete das Hinspiel in Budapest mit einem 7:4 Sieg f√ľr Budapest. Das R√ľckspiel war definitiv nicht so torreich, aber nicht weniger spannend. Schlie√ülich wollten beide Vereine das Halbfinale des Pokals erreichen. FK Sarajevo konnte aber seinen Heimvorteil besser nutzen, als Vasas Budapest in der vorherigen Begegnung. Auch stand die Abwehr von Sarajevo recht gut, so dass Budapest nicht so gl√§nzen konnte wie im Hinspiel. So endete diese Begegnung mit einem 5:1 Sieg f√ľr FK Sarajevo.
Die beiden Gewinner der PlayOff-Spiele, Slovan Bratislava und FK Sarajevo, werden sich auch im Halbfinale gegen√ľber stehen. Das andere Spiel bestreiten Dinamo Bukarest und Schachtjor Donetzk. Somit findet die Finalbegegnung des letzten Balkan Cups nun im Halbfinale statt.

International konnte sich FK Sarajevo im Achtelfinale in der Europa League gegen AS Rom durchsetzen mit einem 4:1 Sieg daheim und einer 3:5 Auswärtsniederlage. Im Viertelfinale muss Sarajevo gegen Dundee FC antreten und die Chancen stehen gut, dass Sarajevo auch diese Partie gewinnen kann, da Dundee im Achtelfinale schon einiges abverlangt wurde.

NMR: -
Freie Vereine: CFR Cluj, Levski Sofia, Slovan Bratislava, Roter Stern Belgrad, Dinamo Zagreb, Vardas Skopje

Die Situatuion spitzt sich zu

CdC f√ľr Balkan am 27.03.2022, 12:06

Jetzt sind es nur noch neun Spieltage bis zum Ende der Saison. Der Kampf um die Meisterschaft bleibt auch weiterhin spannend, denn mittlerweile sind es wieder vier Teams, die punktgleich auf den ersten vier Plätzen liegen ... was nicht anders zu erwarten war.
Aber nat√ľrlich muss man nun auch darauf achten, wer jetzt die beste Taktik in den kommenden Spielen an den Tag legt, wer die bessere Ausgangsposition hat - was Heim- und Ausw√§rtsspiele angeht, sowie wer auch die bessere Kondition (Rest-TK) hat.
Vardar Skopje, derzeit amtierender Tabellenf√ľhrer, gewann am letzten ZAT die beiden wichtigen Heimspiele gegen die direkte Konkurrenz Vasas Budapest und Slovan Bratislava. Ausw√§rts ging das Spiel gegen den Interimsverein CFR Cluj mit 0:2 verloren.¬†
Vasas Budapest musste am letzten ZAT zweimal ausw√§rts ran und konnte dort ebenfalls keine Punkte holen. Daf√ľr war aber sicherlich der Heimerfolg gegen Dinamo Bukarest sehr wichtig.
√Ąhnlich ist der letzte ZAT f√ľr Schachtjor Donetzk verlaufen. Das Team von Coach j√§rve musste ausw√§rts zu Dinamo Bukarest und Levski Sofia und kam in diesen Spielen nicht wirklich zum Zuge. Daf√ľr war Donetzk daheim gegen Roter Stern Belgrad siegreich.
Als viertes Team mit 48 Punkten bildet der Meister der letzten Saison, Dinamo Bukarest, das sogenannte Schlusslicht - aufgrund des schlechtesten Torverhältnisses zu den anderen drei Teams.
Doch Dinamo Bukarest ist nicht umsonst sehr häufig Meister geworden - und das Rest-TK von Bukarest ist doch etwas höher, als das der direkten Konkurrenz.
Auf Platz f√ľnf ist weiterhin Dinamo Zagreb. Zagreb wollte es am letzten ZAT nochmal wissen, um wieder aufzuschlie√üen zu dem oben genannten Quartett.¬† Leider war es nicht ganz so erfolgreich, wie Coach Interim-sriver99 sich das wohl erhofft hatte. In beiden Ausw√§rtsspielen war seine Mannschaft stark, aber leider konnte nur ein Spiel gewonnen werden, das zweite Spiel gegen FK Sarajevo ging Unentschieden aus. Leider kostete das auch sehr viel Kraft, die der Mannschaft nun in den kommenden Spielen fehlen k√∂nnte.¬†
Auf den Plätzen sechs bis acht befinden sich Roter Stern Belgrad, CFR Cluj und FK Sarajevo - drei Vereine, die nahezu punktgleich sind (im unteren Teil der Tabelle) und wohl nur noch geringe Chancen haben, in den Kampf um die Meisterschaft mitzuwirken. Aber es ist durchaus möglich, dass diese Mannschaften auf andere Weise den Kampf um die Meisterschaft beeinflussen können - schließlich sind noch neun Spieltage zu absolvieren, in denen es zu der ein oder anderen spannenden Partie in der Liga kommen kann.
Slovan Bratislava hatte es in dieser Saison als Aufsteiger nicht einfach. Auch wenn die Mannschaft durch einen realen Trainer vertreten wird, konnten die entscheidenden Impulse nicht so zur Geltung kommen, wie es sicherlich geplant war. Vielleicht kommt da noch was.

Im Balkan Cup ist die Qualifikationsrunde abgeschlossen. Und tats√§chlich trafen die Annahmen von der vorherigen Woche ein, wer wohl weiter kommen w√ľrde.
Schachtjor Donetzk und Dinamo Bukarest wurden Gruppensieger in ihren Qualifikationsgruppen. Sie sind somit automatisch f√ľr das Halbfinale qualifiziert. In den PlayOffs werden sich die folgenden Vereine gegen√ľberstehen - Roter Stern Belgrad trifft auf Slovan Bratislava und Vasas Budapest wird sich mit FK Sarajevo duellieren, um das Halbfinale zu erreichen.

International ist leider nur noch eine Mannschaft aus dem Balkan dabei. In der Finalrunde der Europa League musste sich Dinamo Bukarest dem griechischen Verein PAOK Saloniki  geschlagen geben. Lediglich FK Sarajevo zog ins Achtelfinale ein (nach den beiden Spielen gegen Lausanne-Sport) und trifft dort auf AS Rom.

NMR: -
Freie Vereine: CFR Cluj, Levski Sofia, Slovan Bratilava, Roter Stern Belgrad, Dinamo Zagrab, Vardas Skopje

Vieleicht ein Vierkampf?

CdC f√ľr Balkan am 20.03.2022, 02:14

Es sind nun 24 Spieltage absolviert - 12 Spiele sind also noch offen. Da kann auf jeden Fall noch viel passieren, aber im Augenblick sind es vier Teams, die sich ein wenig von dem Rest der Liga etwas abgesetzt haben.
Vasas Budapest und Schachtjor Donetzk sind mit jeweils 45 Punkten gut dabei in dieser Saison. Beide Mannschaften mischen seit Beginn der Saison ganz oben mit. Doch da sich die Saison dem Ende nähert, muss man mit seinen Kräften auch haushalten. Ansonsten ist ein Absturz durchaus möglich und es ist vorbei mit der mögliche Meisterschaft. Nur drei Punkte hinter diesen beiden Vereinen sind Vardar Skopje und Dinamo Bukarest. Auch bei diesen beiden Vereinen sind die Ambitionen bzgl. des Meistertitels noch nicht ausgeträumt, was man auch am letzten ZAT erkennen konnte - als beide Teams zumindest bei einem (von zwei) Auswärtsspielen punkten konnten.
Zwischen Platz 4 und 5 ist der Abstand dann doch schon etwas größer - mittlerweile sechs Punkte. Diesen Platz hat Dinamo Zagreb inne, die noch vor einigen Spieltagen wahrlich ganz oben mitgespielt hatten. Bis Platz neun stehen sich die folgenden Teams punktetechnisch recht nahe. Dinamo Zagreb mit 36 Punkten, gefolgt von CFR Cluj mit 35 Punkten, Roter Stern Belgrad und FK Sarajevo mit 34 Punkten und dann Slovan Bratislava mit 33 Punkten.
 
Im Balkan Cup k√∂nnte man schon drei Teams als "definitiv weiter" einsch√§tzen, Dabei handelt es sich um Schachtjor Donetzk und Dinamo Bukarest, die in der letzten Saison sich im Finale gegen√ľber standen, sowie Slovan Bratislava. Mit 13 bzw. 12 Punkten sollte das eigentlich ausreichen, um sich mindestens eine¬† Platz f√ľr die PlayOffs oder sogar die direkte Qualifizierung f√ľr das Halbfinale zu sichern.
In Gruppe 1 k√∂nnte es noch spannend werden. Vasas Budapest ist zwar nur F√ľnfter in der Tabelle (mit f√ľnf Punkten). Wenn aber beide Heimspiele gewonnen werden, ist da noch was m√∂glich. Roter Stern Belgrad und Levski Sofia haben zwar 10 Punkte, haben aber am letzten ZAT der Quali nur noch Ausw√§rtsspiele.
In Gruppe 2 könnte es auch nochmal spannend werden. Dinamo Zagreb hat 10 Punkte und FK Sarajevo 9 Punkte, wobei Sarajevo zwei Auswärtsspiele hat, Zagreb nur eins (und das zweite Spiel wäre auswärts gegen Sarajevo). Da ist vielleicht noch nicht alles geklärt.
 
International sind nur noch Dinamo Bukarest und FK Sarajevo mit dabei. Bukarest konnte sich in der Hauptrunde der Champions¬† League gerade noch so f√ľr die Finalrunde der Europa League qualifizieren. FK Sarjevo belegte in der Gruppe 4 der EL Hauptrunde den zweiten Platz und kam damit auch weiter.
F√ľr Vasas Budapest gab es am letzten ZAT in der CL nicht viel zu holen. Ein 6:6 Unentschieden daheim brach der Mannschaft sozusagen das Genick - sehr schade.
 
NMR:
-
Freie Vereine: CFR Cluj, Levski Sofia, Slovan Bratilava, Roter Stern Belgrad, Dinamo Zagrab, Vardas Skopje

Die R√ľckrunde ist im Gange

CdC f√ľr Balkan am 11.03.2022, 20:04

Und plötzlich waren nur noch zwei Teams punktgleich an der Tabellenspitze - Vasas Budapest und Schachtjor Donetzk.
Was ist denn da passiert (mit Dinamo Zagreb)? Zagreb musste ausw√§rts zwei hohe Niederlagen hinnehmen. Und leider verlief das Heimspiel auch alles andere als (wohl) geplant, denn ausgerechnet gegen Schachtjor Donetzk verlor das Team von Coach Interim-sriver99 mit 1:3. Das bedeutete zwar nur zwei Pl√§tze runter in der Tabelle, aber mitlerweile auch sechs Punkte R√ľckstand.
Vasas Budapest hingegen konzentrierte sich in den ersten drei Spielen lediglich auf die Heimspiele und war damit erfolgreich. 
Schachtjor Donetzk hatte am letzten ZAT lediglich ein Heimspiel, war aber auswärts bei Zagreb erfolgreich (wie bereits erwähnt). Damit sind diese beiden Teams mit 39 Punkten vorne in der Tabelle.
Die Pl√§tze drei und vier belegen, mit jeweils 36 Punkten, Vardar Skopje und Dinamo Budapest. Auch f√ľr diese beiden Mannschaften waren zum Beginn der R√ľckrunde die Heimspiele wichtig (wovon jeder zwei hatte). Nach Zagreb kommen dann, jeweils um eine Punkt versetzt, CFR Cluj, FK Sarajevo und Slovan Bratislava. Dabei hatte Bratislava eigentlich besser abschneiden k√∂nnen (und neun Punkte holen). Jedoch verlor das Team von Coach Interim-xMythos1904x ausgerechnet zu Hause gegen den Tabellenletzten Levski Sofia mit 1:2.

Im Balkan Cup k√∂nnten sich so langsam die Teilnehmer f√ľr die n√§chste Runde herauskristallisieren. Immerhin gibt es in beiden Gruppen jeweils zwei Vereine mit neun Punkten. Da w√§re einmal Schachtjor Donetzk, Gewinner des Pokals in der letzten Saison, und, sehr zur √úberraschung der Ligaleitung, Levski Sofia in der Gruppe 1.
In der zweiten Gruppe sind es Dinamo Bukarest und Slovan Bratislava, die jeweils neun Punkte haben. 
Es ist zwar noch nicht zu 100% in Stein gemei√üelt, dass diese vier Teams damit sicher die n√§chste Runde erreichen werden, aber die nachfolgenden Mannschaften in beiden Gruppen (also die Teams auf den Pl√§tzen drei und vier) haben entweder sieben oder sechs Punkte. Man hat also mit neun Punkten etwas mehr Spielraum f√ľr die kommenden¬† Begegnungen.

International sieht es derzeit noch recht gut aus f√ľr Dinamo Bukarest und Vasas Budapest in der Champions League. Beider Teams haben sechs Punkte und liegen in ihren Gruppen auf dem zweiten Platz. Klar kann in den letzten beiden Spielen noch sehr viel passieren - dass das Team vom letzten Platz nochmal zum vollen Angriff √ľbergeht und das aktuele Bild der Tabelle √ľber den Haufen wirft. Da kann man nur hoffen, dass Bukarest und Budapest davon nicht umgehauen werden und ausscheiden.
In der Europa League muss FK Sarajevo sich in den letzten beiden Spielen nochmal richtig ins Zeug legen. Ansonsten hei√üt es m√∂glicherweise "Goodbye Europa League". Es ist auf jeden Fall m√∂glich, die Endrunde zu erreichen f√ľr Sarajevo, doch daf√ľr muss man daheim gegen ZSKA Moskau gewinnen und am besten auch noch gegen Queens Park FC ausw√§rts ebenfalls.

NMR: -
Freie Vereine: CFR Cluj, Levski Sofia, Slovan Bratilava, Roter Stern Belgrad, Dinamo Zagrab, Vardas Skopje



Zur√ľck zum Dreikampf

CdC f√ľr Balkan am 05.03.2022, 11:20

Da dachte man vielleicht nach dem letzten ZAT, dass sich eine Mannschaft von dem Rest etwas abesetzen könnte, doch das war wohl eher Wunschdenken. Vasas Budapest, Dinamo Zagreb und Schachctjor Donetzk sind wieder gleichauf mit jeweils 33 Punkten. Dank des besseren Torverhältnisses ist es aber Vasas Budapest, die in dieser Saison Herbstmeister geworden sind.
Aber es ist immer noch nicht gesagt, dass eine dieser drei genannten Mannschaften zum Ende der Saison auch Meister wird. Der Abstand zu den n√§chsten Vereinen in der Tabelle sind gerade einmal drei Punkte. Und die Mannschaften mit diesem R√ľckstand sind Dinamo Bukarest und Vardar Skopje.¬†
Aber auch zu den folgenden Pl√§tzen ist der Abstand - was die Punkte angeht - nicht allzu gro√ü. Der Interimsverein CFR Cluj ist mit 29 Punkten knapp dahinter. Einen weiteren Punkt dahinter ist FK Sarajevo auf Platz 7, Roter Stern Belgrad mit 25 Punkten auf Platz 8 und Slovan Bratislava mit 24 Punkten auf Platz 9. Ledig f√ľr Levski Sofia ist die Saison wohl gelaufen.

Im Balkan Cup sind gerade erst zwei ZATs absolviert, so dass sich noch nichts herauskristallisiert hat, wer wohl in die kommende Runde kommt und wer nicht. Nat√ľrlich wird auch im Pokal um jeden Punkt gek√§mpft - daheim und ausw√§rts. Und m√∂glicherweise kann man nach den kommenden zwei Spielen schon eher absch√§tzen, wer zu den m√∂glichen Kandidaten f√ľr die kommende Runde z√§hlt.

International sind in der Champions und Europa League die Hauptrunden gestartet. In der CL konnten Vasas Budapest und Dinamo Bukarest mit einem Heimsieg erstmal Akzente setzen. Ausw√§rts war f√ľr keine der beiden Teams was zuholen, aber das kann sich ja noch √§ndern.
In der EL gelang es FK Sarajevo ebenso, daheim erst einmal Punkte zuholen, und alles Weitere wird sich zeigen.

NMR: - 
Freie Vereine: CFR Cluj, Levski Sofia, Slovan Bratilava, Roter Stern Belgrad, Dinamo Zagrab, Vardas Skopje



Besseres Durchsetzungsvermögen?

CdC f√ľr Balkan am 25.02.2022, 21:09

Der V. ZAT der Hinrunde ist nun ausgetragen und Vasas Budapest konnte sich ein wenig absetzen von den anderen beiden Vereinen, die noch am letzten ZAT gleich auf wahren. Budapest legte alles in die beiden Heimspiele und wurde mit zwei klaren Siegen √ľber Dinamo Bukarest (5:0) und Schachtjor Donetzk (5:2) belohnt.
Dinamo Zagreb hätte punktgleich mit Budapest bleiben können, denn schlie0lich gewann das Team von Coach Interim-sriver99 auswärts bei Levski Sofia mit 4:1, doch leider musste man auch eine 1:4 Niederlage daheim gegen Dinamo Bukarest hinnehmen.
Schachtjor Donetzk konnte sein Heimspiel gegen FK Sarajevo klar mit 3:0 gewinnen, aber daf√ľr war ausw√§rts einfach nichts zu holen.
Auf Platz 4 der Liga hat es tats√§chlich derzeit die Interimsmannschaft CFR Cluj gebracht. Zwei Punkte dahinter befinden sich die Mannschaften Vardar Skopje und Dinamo Bukarest, die immerhin zwei der drei Spiele des f√ľnften ZAT gewinnen konnten (und sich somit jeweils um einen Patz in der Tabelle verbessern konnten).
Abw√§rts ging es f√ľr FK Sarajevo, da man das Heimspiel gegen CFR Cluj knapp mit 2:3 verlor. Zwar konnte das zweite Heimspiel gewonnen werden, aber sechs Punkte w√§ren an diesem ZAT besser gewesen als drei.
Auf den letzten drei Plätzen hat sich wenig getan - Slovan Bratislava liegt zwei Punkte vor Roter Stern Belgrad und Schlusslicht ist Levski Sofi. Bratislava und Belgrad hatten ebenfalls ein wenig Pech in ihren Heimspielen gegen die Interimsmannschaften, welche nur mit einem Unentschieden endeten.

International sind in der Champions und Europa League die Qualifikationsrunden (2. Runde CL / PlayOffs EL) zu Ende gegangen.  In der CL konnte sich Dinamo Bukarest in seiner Gruppe klar durchsetzen als Gruppenerster in die Hauptrunde eingezogen. Damit sind dort Vasas Budapest und Dinamo Bukarest vertreten.
In der EL lief es nicht ganz so gut. In den PlayOffs waren Roter Stern Belgrad und FK Sarajevo vertreten. RSB verfehlte leider knapp den Einzug in die Hauptrunde aufgrund des  schlechteren Torverhältnisses. Bi Sarajevo war das genau anders herum, da man in der Gruppe 7  das bessere Torverhältnis hatte.

NMR: -
Freie Vereine: CFR Cluj, Levski Sofia, Slovan Bratilava, Roter Stern Belgrad, Dinamo Zagrab, Vardas Skopje

Die f√ľhrende Dreiergruppe

CdC f√ľr Balkan am 18.02.2022, 21:49

Weiterhin sind es Vasas Budapest, Dinamo Zagreb und Schachtjor Donetzk, die mit jeweils 24 Punkten an der Spitze der Tabelle liegen. Jede Mannschaft konnte am letzten ZAT mindestens zwei der drei Spiele. Dadurch konnte sich - bis jetzt - keiner der drei von den Anderen absetzen. Das mag aber auch nur eine Momentaufnahme sein, die sich nach den nächsten Spielen sicherlich ändern kann.
Die nachfolgenden Mannschaften werden sich in den kommenden Spielen ziemlich anstrengen m√ľssen, um den Vorsprung von f√ľnf Punkten zu dieser Dreiergruppe aufzuholen. Am n√§chsten dran sind FK Sarajevo und der Interimsverein CFR Cluj mit 19 Punkten, dicht gefolgt von Vardar Skopje und Dinamo Bukarest mit jeweils 18 Punkten, Slovan Bratislava mit 17 und Roter Stern Belgrad mit 15 Punkten.
Das k√∂nnte auch dazu f√ľhren, dass in den kommenden Spielen es vermehrt zu Ausw√§rtserfolgen kommt. Das ist jedoch lediglich eine Vermutung der Ligaleitung.

NMR: -
Freie Vereine: CFR Cluj, Levski Sofia, Slovan Bratilava, Roter Stern Belgrad, Dinamo Zagrab, Vardas Skopje

Hier gibt es nix geschenkt

CdC f√ľr Balkan am 11.02.2022, 23:25

Die n√§chsten drei Spieltage der aktuellen Saison sind absolviert und wie man eindeutig sehen kann, ist die Tabellenspitze hart umk√§mpft. Vasas Budapest, Dinamo Zagreb und Schachtjor Donetzk haben jeweils 18 Punkte und belegen damit die ersten drei Pl√§tze. Nur drei Punkte R√ľckstand haben die Vereine Vardar Skopje und FK Sarajevo. Zwei weitere Punkte dahinter befinden sich CFR Cluj und Slovan Bratislava, bevor dann die Veereine Dinamo Bukarest und Roter Stern Belgrad kommen - mit jeweils 12 Punkten.
Aus Sicht der Ligaleitung wird sich hier nix geschenkt, denn bis f√ľr Levski Sofia scheint f√ľr allle Teams noch alles drin zu sein.¬†
Nur muss bei einigen Vereinen auch darauf geachtet¬† werden, dass man sich nicht schon so fr√ľh in der Saison v√∂llig verausgabt. Ansonsten wird die R√ľckrunden dann f√ľr diese Mannschaften ein m√∂gliches Durchreichen in die untere H√§lfte der Tabelle.¬†

NMR: - 
Freie Vereine:  CFR Cluj, Levski Sofia, Slovan Bratilava, Roter Stern Belgrad, Dinamo Zagrab, Vardas Skopje



Zu fr√ľh gefreut

CdC f√ľr Balkan am 05.02.2022, 11:18

... oder so √§hnlich m√ľsste man das ausdr√ľcken, um die Aussage der letzten Startseitennachricht etwas zur√ľck zu nehmen. Es sah nur zum Saisonbeginn so aus, als w√ľrde man noch sanft miteinander umgehen, doch schon nach diesem ZAT zeigt sich ein etwas anderes Bild. Am vierten Spieltag war es Roter Stern Belgrad, die ausw√§rts Levski Sofia mit 4:2 abfertigten. Doch am sechsten ZAT ging das Sch√ľtzenfest ausw√§rts erst richtig los. Slovan Bratislava lieferte sich bei CFR Cluj ein sehr packendes Spiel, doch es endete nur mit einem 4:4 - ein Punkt f√ľr jeden nach diesem harten Spiel ... ob das ausreichend ist?
Aber richtig hart traf es in ihren Heimspielen an jenem sechsten ZAT Dinamo Bukarest, Schachtjor Donetzk und erneut den Interimsverein Levski Sofia. Jeder dieser drei Vereine musste zu Hause vier Gegentore hinnehmen und verlor damit diese Begegnung.
Das bedeutet f√ľr die aktuelle Situation in der Balkan League folgendes:
Aufsteiger Vardar Skopje √ľbernimmt dank des besseren Torverh√§ltnisses die Tabellenf√ľhrung mit 12 Punkten. Genauso viele Punkte haben aber auch Vasas Budapest, Dinamo Zagreb und Schachtjor Donetzk. Mit 10 Punkten auf Platz f√ľnf ist dann Slovan Bratislava, gefolgt von FK Sarajeco und Roter Stern Belgrad mit jeweils 9 Punkten. Mit sieben Punkten ist Dinamo Bukarest dann auf Platz neun, w√§hrend Levski Sofia mit null Punkten das Schlusslichtder Liga bildet.

NMR: -
Freie Vereine: CFR Cluj, Levski Sofia, Slovan Bratilava, Roter Stern Belgrad, Dinamo Zagrab, Vardas Skopje

Start ins Jahr 2022-1

CdC f√ľr Balkan am 29.01.2022, 11:13

Diese Saison wird sicherlich etwas anders verlaufen, als die letzten ein / zwei Saisons, da einige Mannschaften von realen Interimstrainern √ľernommen wurden. An dieser Stelle m√∂chte ich "Sriver-99, SVKOWEGER, xMythos1904x und El Sansi" willkommen hei√üen und f√ľr etwas mehr Spannung in der Liga sorgen werden.

Trotzdem sollte man nicht die Trainer vergessen zu erwähnen, die schon sehr lange die Fahne in der Balkan League hochhalten: "järve und Wolle" die schon seit ca. 15 Jahren hier aktiv sind.

Doch nun zum Start der aktuellen Saison. Schachtjor Donetzk begint diese Saison mit einem erfolgreichen Start und drei Siegen, um auch gleich einmal die neuen Trainer hier im Balkan willkommen zu hei√üen (durch den Ausw√§rtssieg bei Roter Stern Belgrad). Die restlichen Teams, ob nun mit oder ohne Trainer, haben es etwas ruhiger angehen lassen, und waren in den Ausw√§rtsspielen eher zur√ľckhaltend.¬† Es ist ja auch nicht der Start, der das Rennen entscheidet, sondern wer am Ende des Laufes als Erster durchs Ziel geht. Schon am kommenden ZAT kann sich das alles wieder √§ndern.

NMR: - 
Freie Vereine:  CFR Cluj, Levski Sofia, Slovan Bratilava, Roter Stern Belgrad, Dinamo Zagrab, Vardas Skopje